Pressemitteilung der HFUK Nord vom 23.08.2021:

KIEL, 23.08.2021, Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord


HFUK Nord erweitert Online-Angebot:

"FitForFire" per Mausclick

Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen in den vergangenen anderthalb Jahren konnte der Feuerwehr-Dienstsport oftmals gar nicht, oder nur unter verschärften Bedingungen stattfinden. Mit der schrittweisen Beruhigung der Pandemielage in den Sommermonaten und den damit zusammenhängenden Lockerungen kehrt auch wieder schrittweise Normalität in den Dienstbetrieb der Feuerwehren zurück und somit auch die Möglichkeit des regelmäßigen Sporttreibens. Um bei der Sportplanung Unterstützung zu bieten, hat die HFUK Nord ein neues Online-Trainingstool entwickelt, das die Erstellung von individuellen, sicheren und abwechslungsreichen Trainingsplänen ermöglicht: Die „Dienstsportstunde der Woche“. Das Programm steht allen Feuerwehren kostenlos zur Verfügung.

In der Freiwilligen Feuerwehr Dienstsport durchzuführen, kann auf unterschiedliche Weise geschehen. Bevor allerdings mit dem Dienstsport gestartet wird, muss man sich mit organisatorischen Angelegenheiten sowie mit den aktuellen physischen wie psychischen Voraussetzungen der Teilnehmenden auseinandersetzen und dies in die Planung einbeziehen. Häufigkeit, Umfang, Dauer, Intensität, inhaltliche Ausgestaltung und Zielsetzung des Trainings müssen an den momentanen Fitnessstand der Gruppe angepasst werden. Ebenso spielt die Logistik (Umfang und Nutzung von Trainingsmaterial) eine wichtige Rolle. Berücksichtigt man diese Faktoren, werden bei entsprechender Variation der Trainingsinhalte und Zweckmäßigkeit Spaß, Motivation und Leistungsfähigkeit zugleich gefördert.

Mit dem neuen Online-Tool „Dienstsportstunde der Woche“ bietet die HFUK Nord diesbezüglich eine umfangreiche Unterstützung für FitForFire-Trainerinnen bzw. -Trainer. Dabei greift das Online-Tool auf eine Vielzahl von Übungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zurück: Das Angebot reicht von Ausdauer- über Krafttraining bis zu alternativen Spielen, die allesamt das Ziel verfolgen, die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit zu erhalten bzw. zu fördern. Gemäß dem Baukasten-Prinzip kann über wenige Clicks der Plan für den Dienstsport-Termin erstellt werden. Filter- und Suchoptionen dienen dabei als weitere Hilfestellung, um spezielle Bedürfnisse der Trainingsgruppe zu berücksichtigen. Schritt für Schritt entsteht somit ein individueller Trainingsplan.

Mithilfe des innovativen Online-Tools kann damit innerhalb kurzer Zeit die individuelle Sportstunde erstellt und losgelegt werden. Getreu dem Prinzip „click and collect“ wird nach dem Zusammenstellen der Einheiten unmittelbar „geliefert“ und die Sportstunde kann beginnen: Am Ende hält das Online-Tool den fertigen Trainingsplan bereit, der als PDF heruntergeladen und ausgedruckt werden kann.

Das webbasierte Tool „Dienstsportstunde der Woche“ versteht sich als digitaler Baustein innerhalb des FitForFire-Konzepts und somit als sinnvolle Erweiterung des breit angelegten Unterstützungspakets zur dauerhaften Implementierung des Dienstsports in der Feuerwehr.

Weitere Informationen zur „Dienstsportstunde online“ erhalten Sie hier.

Hier... gelangen Sie direkt zum Online-Tool.

Ein Video auf der Seite zeigt zudem kurz und anschaulich, wie mit dem neuen Trainingstool schnell und unkompliziert eine neue Dienstsportstunde für die Feuerwehrsportgruppe entsteht.

Das Video kann auch direkt über den nachstehenden Link im Youtube-Kanal der HFUK Nord angesehen werden: https://youtu.be/AVCfNxxnSlA .

Die HFUK Nord wünscht viel Spaß beim (Wieder-)Einstieg in den Dienstsport!

+++

Bilder für die Veröffentlichung können Sie hier aufrufen bzw. herunterladen:

1. Dienstsportstunde online - Bild 1 (ca. 5 MB, Foto: Mohr / HFUK Nord)
Bildunterschrift: Mit dem Online-Planungstool können Dienstsporteinheiten individuell und digital erstellt werden.

2. Dienstsportstunde online - Bild 2 (ca. 5 MB, Foto: Mohr / HFUK Nord)
Bildunterschrift: Nach nur wenigen Clicks kann der Feuerwehrdienstsport beginnen.

Sie benötigen weitere Bilder bzw. Materialien? Bitte kontaktieren Sie uns.

+++

Weitere Auskünfte erteilt:

Christian Heinz

Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord

stellv. Geschäftsführer / Pressesprecher

Hopfenstraße 2 d

24097 Kiel


Telefon 0431 - 99 07 48 12 - Telefax 0431 - 99 07 48 50 

Mail: heinz@hfuk-nord.de - Web: www.hfuk-nord.de

+++

Die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK Nord) ist Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Freiwilligen Feuerwehren in den Ländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Die HFUK Nord betreut über 120.000 Feuerwehrangehörige. Mit vier Standorten in Hamburg, Kiel, Güstrow und Schwerin ist die Kasse in der Fläche vertreten.