Coronavirus: Aktuelle Informationen für nicht-medizinische Einsatzkräfte

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen laufend aktualisierte Informationen zur Ausbreitung des sogenannten Coronavirus zur Verfügung. Das Virus breitet sich in vielen Ländern, darunter auch Deutschland, weiter aus. Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein.

Aktueller Sicherheitshinweis

(Stand 21.01.2021)
Die weltweite Ausbreitung von COVID-19 wurde am 11.03.2020 von der WHO zu einer Pandemie erklärt. Es handelt sich weltweit und in Deutschland um eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation. Nach einem Plateau im Dezember kam es zu einem weiteren Anstieg der Fallzahlen in Deutschland. Darüber hinaus ist die Zahl der auf Intensivstationen behandelter Personen und die Anzahl der Todesfälle stark angestiegen. Der Anstieg schwerer Erkrankungen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, betrifft dabei auch Altersgruppen unter 60 Jahren.
Aktuell kann nur in wenigen Fällen das Infektionsfeld noch ermittelt werden. COVID-19-bedingte Ausbrüche betreffen v.a. private Haushalte, das berufliche Umfeld sowie insbesondere auch Alten- und Pflegeheime, finden aber in vielen Lebensbereichen statt.
Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein. Die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland wird insgesamt als sehr hoch eingeschätzt.
Um Infektionen im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich so weit wie möglich zu vermeiden, ist eine Intensivierung der gesamtgesellschaftlichen Anstrengungen nötig. Dazu zählen Hygienemaßnahmen, das Abstandhalten, das Einhalten von Husten- und Niesregeln, das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung/Alltagsmaske in bestimmten Situationen. Dies gilt auch bei Menschenansammlungen im Freien, wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten wird. Beim Aufenthalt in geschlossenen Räumen ist zusätzlich eine gute Belüftung wichtig, um eine mögliche Anreicherung von infektiösen Aerosolen zu reduzieren (AHA + Lüften Regeln).
Diese Einschätzung kann sich kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern. (Einschätzung Robert Koch-Institut 12.01.2021)

In den letzten Monaten sind vielfältige Merkblätter und Informationen zum neuartigen Coronavirus erstellt worden. Alle wesentlichen Informationen für nicht-medizinische Einsatzkräfte haben wir hier für Sie gebündelt bereitgestellt:

 
 
x

Aktualisierung der Hinweise und Empfehlungen der HFUK Nord vom 21.01.2021

Aufgrund der Beschlüsse der Bundesregierung vom 19.01.2021 haben wir unsere Hinweisschreiben zum Dienstbetrieb in den Freiwilligen Feuerwehren hinsichtlich der aktuell gültigen Vorschriften zum medizinischen Mund-Nase-Schutz angepasst. Anstatt der bisherigen Mund-Nasen-Bedeckung ist nun gegenebenfalls mindestens das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske nach EN 14683 erforderlich.
Ansonsten sind unsere Hinweise und Empfehlungen inhaltlich unverändert.


Hinweis zur Gültigkeit der bereitgestellten Informationen ab November 2020

Aufgrund der exponentiellen Entwicklung der Infektionszahlen hat die Bundesregierung zusammen mit den Ländern einen erneuten Beschluss gefasst, der zur Bekämpfung der SARS-CoV2-Pandemie dient. Daraus resultierende Maßnahmen und Vorgaben haben zunächst eine Gültigkeit vom 1. bis zum 30. November 2020 bzw. 31. Dezember 2020 und wirken sich insbesondere auf den Schulungs- und Übungsdienst der Feuerwehren aus. Grundsätzlich ausgenommen von den Empfehlungen ist der Einsatzdienst, der unter Beachtung der Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen weiterhin durchzuführen ist.

Die hier bereitgestellten Informationen sind deshalb ab sofort zusätzlich nach Erstellungsdatum/Stand sortiert. Weiterhin gilt es, ungeachtet der hier bereitgestellten Informationen, die aktuellen landesbezogenen Bestimmungen sowie die lokale bzw. regionale Pandemielage zu berücksichtigen.

Informationen nach Quelle geordnet:
Informationen nach Inhalten geordnet:

Informationen der Hanseatischen Feuerwehr-Unfallkasse Nord

Informationen der Länder und des Bundes

Veröffentlichungen vor dem 01.10.2020

Informationen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)

Informationen der Feuerwehrärzte

Informationen des Robert Koch-Instituts


 
 

Dienstbetrieb der Freiwilligen Feuerwehren - allgemein

Veröffentlichungen vor dem 01.10.2020

Dienstbetrieb - Atemschutz und G26

Dienstbetrieb - Feuerwehrsport

Dienstbetrieb - Kinder- und Jugendfeuerwehren

Veröffentlichungen vor dem 01.10.2020

Dienstbetrieb - Musikzüge

Dienstbetrieb - Brandschutzerziehung und -aufklärung

Dienstbetrieb - First Responder

Hygiene - allgemein

Veröffentlichungen vor dem 01.10.2020

Hygiene - Schutzmasken

Veröffentlichungen vor dem 01.10.2020

Hygiene - Lüften

Hygiene - Handschutz


Eine Übersicht aller Sicherheitshinweise der letzten Jahre befindet sich im Downloadbereich Prävention auf der Homepage der HFUK Nord.

x

Suche / Webcode

x

Das aktuelle Thema

Die Feuerwehr im Winter
x

Aktion "Richtig absitzen"

Unfallverhütungsaktion "Sicher absitzen"
x

Hygiene in der Feuerwehr

Foto: Dirk Rixen / HFUK Nord
x

Gefährdungsbeurteilung online (Software)

Gefährdungsbeurteilung (Software)
x

Feuerwehrhäuser planen

Feuerwehrhäuser online planen
x

"FitForFire" - Aktiv & gesund in der Feuerwehr

FitForFire
x

FUK CIRS

FUK-CIRS
HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de