Geldleistungen - Beauftragung

 
 

Wenn sich Ihre Gemeinde an dem Fonds „nicht-unfallbedingte Gesundheitsschäden im Feuerwehrdienst“ beteiligen möchte, bitten wir Sie, die Erklärung über die Beauftragung gemäß § 11 Abs. 4 Brandschutzgesetz Mecklenburg-Vorpommern bzw. § 30  Abs. 3 Brandschutzgesetz Schleswig-Holstein, rechtsgültig zu unterzeichnen und an uns zurückzusenden.

Beauftragung zur Entschädigung Nicht-unfallbedingter Gesundheitsschäden Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein


Zur Verwaltungsvereinfachung erbitten wir von Ihnen eine Einzugsermächtigung.

Wichtig!
Da es uns technisch nicht möglich ist, die Umlage Entgeltfortzahlung und die Umlage Nicht-unfallbedingte Gesundheitsschäden unterschiedlich nach Überweiser und Lastschrifteinzug zu verwalten, bitten wir folgendes zu beachten:

Haben Sie uns für die Umlage Entgeltfortzahlung eine Lastschriftermächtigung erteilt, müssen Sie nun für die neue Umlage eine Lastschrift mit der gleichen Bankverbindung erteilen. 

Überweisen Sie die Umlage Entgeltfortzahlung an uns, muss auch die neue Umlage überwiesen werden oder Sie erteilen uns für beide Umlagen nun eine Lastschriftermächtigung mit einer gemeinsamen Kontonummer.

Nehmen Sie nicht an der Entgeltfortzahlung teil, können Sie entscheiden, ob Sie die neue Umlage abbuchen lassen oder überweisen wollen.

SEPA Basis-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung)


Hinweis: Die Formulare zur Beauftragung und zur Einzugsermächtigung finden Sie auch im Downloadbereich unter dem Stichwort "Nicht-unfallbedingte Gesundheitsschäden":


Zusammengefasst: Unser Angebot

  • Auf die Gemeinden, die die HFUK Nord beauftragen, werden nur die tatsächlich entstanden Aufwendungen umgelegt
  • Sachgerechte Prüfung des Anspruchs und eine zügige Leistungsgewährung an die Versicherten durch die HFUK Nord (alle Leistungen aus einer Hand)
  • Transparenz bei der Verwaltung und Mittelverwendung des Fonds „Gesundheitsschäden im Feuerwehrdienst“ durch die Selbstverwaltungsorgane der Kasse


Sie haben noch Fragen?

Für weitere Erklärungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an Frau Keibel (0385-3031-700) oder per E-Mail an keibel@hfuk-nord.de


HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de