Rehabilitation / Leistungen - Unfallanzeige

 
 

Der „heiße Draht“ zur Feuerwehr-Unfallkasse

 
 
Unfallanzeigezoom

Bei einem Unfall im Dienstbetrieb der Feuerwehr ist der Träger der Feuerwehr (Gemeinde / Stadt) verpflichtet, innerhalb von drei Tagen eine Unfallanzeige zu erstatten. Zusammen mit der Anlage ist die Unfallanzeige vollständig ausgefüllt von der Gemeindeverwaltung an die Feuerwehr-Unfallkasse zu übersenden.

 
 
Krankenhauszoom

Die Unfallanzeigen sind durch die Gemeindeverwaltung mit Stempel sowie durch die Wehrführung zu unterzeichnen. Der Sicherheitsbeauftragte der Feuerwehr ist zeitnah zu informieren.

Bei tödlichen Unfällen oder bei Massenunfällen hat eine sofortige Benachrichtigung der Feuerwehr-Unfallkasse zu erfolgen. Dies kann telefonisch, per Telefax oder mit E-Mail erfolgen:

für die Geschäftsgebiete Schleswig-Holstein und Hamburg:
Telefon: 0431-990748 0
Telefax: 0431-990748 50

für das Geschäftsgebiet Mecklenburg-Vorpommern:
Telefon: 0385-3031 700
Telefax: 0385-3031 706

 

(weitere Rufnummern siehe „Geschäftsstellen“)

Im Interesse der Feuerwehrangehörigen ist jeder Unfall, der eine Konsultation ärztlichen Personals zur Folge hat, anzuzeigen.

Sie können die Unfallanzeige mit Ihrem PC ausfüllen und ausdrucken. Die Unfallanzeige ist im Original an die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (Geschäftsstelle Mecklenburg-Vorpommern) zu übersenden. Die erste Kopie ist für den Verbleib in der Feuerwehr (Wehrführung), die zweite Kopie ist für den Träger der Feuerwehr (Gemeinde/Stadt) bestimmt.  

ACHTUNG, WICHTIGER HINWEIS: Bitte lesen Sie sich die Hinweise sowie die Erläuterungen zum Ausfüllen der Unfallanzeige aufmerksam durch und vergessen Sie die notwendigen Unterschriften nicht! Nicht unterschriebene Unfallanzeigen können nicht anerkannt werden!

Sollten es Ihnen innerhalb von drei Tagen nicht möglich sein, alle notwendigen Angaben und Unterschriften zusammenzutragen, senden Sie uns bitte eine vorläufige Unfallanzeige per Fax.

Anders als im Kopfbereich der Unfallanzeige geschrieben, besteht, je nach Version des verwendeten Acrobat Reader, die Möglichkeit, die Unfallanzeige inklusive der getätigten Eingaben zu speichern.

x
Aufgrund von Browser-Einstellungen am Rechner des Nutzenden kann es möglich sein, dass das Dokument nicht korrekt dargestellt wird.
Wir empfehlen daher, zuerst die aktuelle Version des Adobe Acrobat Readers auf Ihrem Rechner zu installieren, da es sonst vorkommen kann, dass das Formular weiterhin im Browser geöffnet bleibt.
Bitte laden Sie sich die Unfallanzeige zuerst herunter, um sie im Anschluss im Acrobat Reader zur weiteren Bearbeitung zu öffnen.
Die Unfallanzeige ist auf dieses Programm abgestimmt, so dass eine problemlose Bearbeitung möglich sein sollte.

Bitte beachten Sie: Aus Datenschutzgründen darf die ausgefüllte Unfallanzeige nicht als E-Mail versendet werden!


Falls es Probleme gibt, PDF-Dateien im Browser zu öffnen, können Sie diese auch vor dem Ausfüllen auf dem PC speichern (je nach Browser mit der rechten Maustaste "Link speichern unter" oder "Speichern unter", siehe auch grauer Kasten oben).

Acrobat Reader

Dafür wird der Acrobat Reader benötigt!

>> hier geht es zum kostenlosen Download

 
 

 
 

Durch eine Änderung in unserer Datenverarbeitung und der damit verbundenen Umstellung unserer internen Abläufe bitte wir Sie, sämtliche Unfallanzeigen ab sofort an unsere Geschäftsstelle in Schwerin an die folgende Adresse zu senden: 

Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord
Landesgeschäftsstelle
Mecklenburg-Vorpommern
Bertha-von-Suttner-Straße 5
19061 Schwerin
Telefax (0385) 3031 - 706

Ihre Post wird zentral von Schwerin aus an die betreffende Geschäftsstelle weitergeleitet.


Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK Nord)

Kontakt und Ansprechpersonen
Email: info@hfuk-nord.de

Zentrale Postadresse:
Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord
Bertha-von-Suttner-Straße 5
19061 Schwerin