Pressemitteilung der HFUK Nord vom 13.04.2017:

KIEL, 13.04.2017, Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord


Vorstände beschließen intensive Zusammenarbeit:

Feuerwehr-Unfallkassen bringen gemeinsame Präventionsprojekte auf den Weg

Die Feuerwehr-Unfallkassen HFUK Nord, FUK Mitte und FUK Brandenburg werden zukünftig bei der Unfallverhütung im Feuerwehrdienst und der Öffentlichkeitsarbeit eng zusammenarbeiten und gemeinsame Projekte durchführen. Dies beschlossen die Vorstände der drei Feuerwehr-Unfallkassen am 6. April 2017 auf einer gemeinsamen Sitzung in Ratzeburg und unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung. Damit tritt die FUK Brandenburg der Kooperation bei, die die Feuerwehr-Unfallkassen HFUK Nord und FUK Mitte im Jahr 2008 begründet haben und seitdem viele Präventionsprojekte gemeinsam auf den Weg brachten.

„Die Feuerwehrangehörigen in den Geschäftsgebieten unserer Kassen in Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen werden von der Zusammenarbeit profitieren. Die Präventionsprojekte der jeweils anderen Feuerwehr-Unfallkassen stehen damit allen Versicherten der Feuerwehren dieser Länder zur Verfügung. Das ist ein großer Mehrwert für unsere Unfallverhütungsarbeit in den Wehren und die Sicherheit der Feuerwehrangehörigen“, unterstrichen Manfred Gerdes (FUK Brandenburg), Klaus Brodführer (FUK Mitte) und Hermann Jonas (HFUK Nord) als Vertreter der Vorstände der drei Feuerwehr-Unfallkassen bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.  

Die Kooperation wird sogleich erste Früchte tragen: Als gemeinsame Projekte wurden bereits ein Leitfaden und eine Unterweisungshilfe zu psychischen Belastungen im Feuerwehrdienst auf den Weg gebracht. Zudem wird es das Spiel „112 – Sicher dabei!“ zur Unfallverhütung in der Jugendfeuerwehr für alle Jugend- und Kinderwehren in den sechs Ländern geben. Ab Herbst 2017 wird dann „Der Sicherheitsbrief“ als Präventionsschrift für Sicherheit und Gesundheit im Feuerwehrdienst erstmals von den drei Feuerwehr-Unfallkassen herausgegeben.
Dass der gemeinsame „Sicherheitsbrief“ ein Erfolg wird, ist sicher. Schließlich können die HFUK Nord, FUK Mitte und FUK Brandenburg auf eine gute Basis bauen: Seit mittlerweile 11 Jahren bringen alle drei Feuerwehr-Unfallkassen vier Mal im Jahr das Informationsmagazin „FUK-Dialog“ heraus.

+++

Ein Bild für die Veröffentlichung können Sie hier aufrufen bzw. herunterladen:

1. Bild Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung (ca. 1,4 MB, Foto: HFUK Nord / Christian Heinz)

Bildbeschreibung: Unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung zur Durchführung gemeinsamer Präventionsprojekte (v.l.n.r.): Dieter Ernst (Geschäftsführer FUK Brandenburg), Manfred Gerdes (Vorstandsvorsitzender FUK Brandenburg), Hermann Jonas (stv. Vorstandsvorsitzender HFUK Nord), Gabriela Kirstein (Geschäftsführerin HFUK Nord), Klaus Brodführer (Vorstand FUK Mitte) und Iris Petzoldt (Geschäftsführerin FUK Mitte).

Sie benötigen weitere Bilder bzw. Materialien? Bitte kontaktieren Sie uns.

+++

Weitere Auskünfte erteilt:

Christian Heinz

Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hopfenstraße 2 d

24097 Kiel


Telefon 0431 - 99 07 48 12 - Telefax 0431 - 99 07 48 50 

Mail: heinz@hfuk-nord.de - Web: www.hfuk-nord.de

+++

Die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK Nord) ist Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Freiwilligen Feuerwehren in den Ländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Die HFUK Nord betreut über 120.000 Feuerwehrangehörige. Mit vier Standorten in Hamburg, Kiel, Güstrow und Schwerin ist die Kasse in der Fläche vertreten.

HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de