Neues Medienpaket: Sicherheit durch Instandhaltung von Ausrüstungen, Geräten und Fahrzeugen der Feuerwehr

18.01.2021

Die Instandhaltung von Ausrüstungen, Geräten und Fahrzeugen spielt in der Feuerwehr eine bedeutende Rolle, denn gerade im Feuerwehrdienst sind sichere und funktionierende Einsatzmittel wichtig für die Sicherheit und Gesundheit der Feuerwehrangehörigen. Daher wurde das 29. Medienpaket der Arbeitsgemeinschaft der Feuerwehr-Unfallkassen mit dem Titel „Sicherheit durch Instandhaltung von Ausrüstungen, Geräten und Fahrzeugen der Feuerwehr!“ veröffentlicht.

Das neue Medienheft "Sicherheit durch Instandhaltung von Ausrüstungen, Geräten und Fahrzeugen der Feuerwehr!"zoom

Das 29. Medienpaket der Arbeitsgemeinschaft der Feuerwehr-Unfallkassen innerhalb der Reihe „Blickpunkt Feuerwehr-Sicherheit“ wurde veröffentlicht. Es trägt den Titel „Sicherheit durch Instandhaltung von Ausrüstungen, Geräten und Fahrzeugen der Feuerwehr!“.

Die Instandhaltung von Ausrüstungen, Geräten und Fahrzeugen spielt in der Feuerwehr eine bedeutende Rolle. Denn gerade im Feuerwehrdienst sind sichere und funktionierende Einsatzmittel wichtig für die Sicherheit und Gesundheit der Feuerwehrangehörigen. Ein wesentlicher Bestandteil der Instandhaltung sind Prüfungen. Mit ihnen wird der sicherheitstechnische Zustand der Ausrüstungen, Geräte und Fahrzeuge ermittelt. Das heißt, es wird festgestellt, ob diese aller Voraussicht nach weiterhin in einem sicheren Zustand eingesetzt werden können. Für diese Feststellung bedarf es je nach Art der Prüfung bestimmter Kenntnisse und Fähigkeiten, welche in der Aus-, Fort- und Weiterbildung erworben werden müssen.

Der Film und die weiteren Materialen sollen dazu beitragen, die Feuerwehrangehörigen anzuhalten und zu befähigen, die erforderlichen Prüfungen nach der Benutzung der Ausrüstungen, Geräte und Fahrzeuge im Interesse der eigenen Sicherheit durchzuführen.

Nachdem im Medienheft einige grundsätzliche Ausführungen zur Gefährdungsbeurteilung und zur Instandhaltung allgemein erfolgen, wird dort näher auf die Prüfungen von Ausrüstungen, Geräten und Fahrzeugen der Feuerwehr eingegangen.

Ausgehend von relevanten Rechtsgrundlagen für Prüfungen im Feuerwehrbereich werden im Medienheft die Aufgaben und Verantwortlichkeiten der Trägerin der Feuerwehr, der Leitung der Feuerwehr, der Führungskräfte, der Gerätewarte und Gerätewartinnen, bis hin zu denen der Feuerwehrangehörigen beschrieben. Die Stadt bzw. Gemeinde als Unternehmerin ist dafür verantwortlich, dass für die Instandhaltung und die Prüfungen die entsprechenden sachlichen und personellen Voraussetzungen für deren Durchführung geschaffen werden. Mit der Prüfung nach der Benutzung tragen aber auch die Feuerwehrangehörigen Verantwortung für die Einsatzbereitschaft und die Sicherheit aller Feuerwehrangehörigen, denn es gilt „Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz“.

Es folgen Informationen zu den nach der Unfallverhütungsvorschrift „Feuerwehren“ vorgeschriebenen Prüfungen (Sichtprüfung, regelmäßige und außerordentliche Prüfung) sowie zum Inhalt und zu Schadensbildern bei Prüfungen von z.B. Schutzausrüstungen, tragbaren Leitern, hydraulischen Rettungsgeräten, Schläuchen und wasserführenden Armaturen oder elektrischen Geräten.

Bisherige Medienpakete bestanden neben dem Medienheft aus einer DVD, auf der der Film sowie die dazugehörige Präsentation und Zusatzmaterial zu finden waren. Der heutigen Zeit angepasst, wurde erstmals keine CD mehr versandt, sondern der Film, die Präsentation und Zusatzmaterial zum Download bereitgestellt.

Das zugehörige Medienheft wurde mit dem Sicherheitsbrief Nr. 48 Ende des Jahres 2020 an die Feuerwehren im Geschäftsgebiet der HFUK Nord versandt. Hier finden sich auch die notwendigen Angaben für den Zugang zum Film und zur Power-Point-Präsentation. Das Medienpaket liefert den Vortragenden eine fertig ausgearbeitete Unterrichtseinheit für die Standortausbildung sowie zusätzliche Informationen und Hinweise.

Zusätzlich wurde zur Thematik eine sogenannte Wandzeitung im Format DIN A1 erstellt, die im Geschäftsgebiet der HFUK Nord ebenfalls in dem Sicherheitsbrief Nr. 48 enthalten war und ebenfalls als Unterweisungshilfe dienen kann. Sie können die Wandzeitung über Ihre zuständige Geschäftsstelle der HFUK Nord bestellen oder aber auch selbst ...hier herunterladen.