Neues Modul für unsere Online-Gefährdungsbeurteilung: Feuerwehrübungen mit „Riskoo“ sicher planen

25.05.2021

Um Feuerwehrübungen sicherer planen zu können, haben wir die Online-Gefährdungsbeurteilung „Riskoo“ um ein weiteres Modul ergänzt, das nun zur Verfügung steht.

Für eine Feuerwehrübung vorab eine Gefährdungsbeurteilung online durchführen – mit dem neuen Modul der Software „Riskoo“ kein Problem. (Foto: Christian Heinz / HFUK Nord)zoom
Für eine Feuerwehrübung vorab eine Gefährdungsbeurteilung online durchführen – mit dem neuen Modul der Software „Riskoo“ kein Problem. (Foto: Christian Heinz / HFUK Nord)

Feuerwehrübungen können jetzt sicherer vorausgeplant werden. Zu diesem Zweck haben wir die Online-Gefährdungsbeurteilung „Riskoo“ um ein weiteres Modul ergänzt, das nun zur Verfügung steht. Auch wenn Übungen wegen der momentanen Coronalage nur schwierig umgesetzt werden können, lohnt es sich doch, sich jetzt schon einmal mit der Übungsplanung auseinanderzusetzen. Damit ist man gut vorbereitet, wenn der Übungsbetrieb wieder in normalen Bahnen laufen kann.

Für die Gefährdungsbeurteilung stellen die HFUK Nord, FUK Mitte und FUK Brandenburg den Feuerwehren die kostenlose Software „Riskoo“ zur Verfügung. Die bisherigen Bereiche „Sicherheitsorganisation“ und „Feuerwehrgerätehaus“ wurden um das neue Modul „Feuerwehrübungen“ erweitert. Anders als bei den bisherigen Modulen „Organisation“ und „Feuerwehrhaus“ ermöglicht das neue Modul „Feuerwehrübungen“ je nach Übungsobjekt eine vielfältige Gefährdungsbeurteilung. Da jede Feuerwehrübung anders ist, können für unterschiedliche Übungen eigene Prüflisten ausgefüllt werden. Das Vorgehen wird im Programm erklärt.

Mit wenigen Klicks viel geschafft
Mit der Anlage einer neuen Liste im Bereich „Feuerwehrübungen“ kann für diese Liste ein Titel frei gewählt werden. Hier kann z.B. der Objekt-, Übungsname und/oder das Übungsdatum eingetragen werden. Nach dem Starten der Beurteilung ist die neue Prüfliste sichtbar. Hier können Änderungen z.B. des Titels und eine Beschreibung hinzugefügt und später bei Bedarf angepasst werden.

In der Prüfliste sind die einzelnen Prüfkriterien verschieden Kapiteln zugeordnet. Sofern einzelne Kapitel nicht relevant sind, da z.B. keine Motorsäge eingesetzt wird und auch keine Übung an und auf dem Wasser/Eis stattfindet, können diese nicht zutreffenden Kapitel ausgeblendet werden.

Die Prüflisten können keine Vollständigkeit garantieren. Weitere Gefährdungen können durch individuelle, z.B. örtliche Besonderheiten vorliegen. Um diese zu erfassen, können unter dem Menüpunkt „Maßnahmen“ im Bereich „Feuerwehrübungen“ weitere Maßnahmen individuell festgelegt werden, so wie es auch schon bei den Modulen „Sicherheitsorganisation“ und „Feuerwehrhaus“ möglich ist.

Ausblick:
Eine Gefährdungsbeurteilung ist ein wichtiger Baustein der betrieblichen Unfallverhütung und des Gesundheitsschutzes. Die Online-Gefährdungsbeurteilung „Riskoo“ der Feuerwehr-Unfallkassen HFUK Nord, FUK Mitte und FUK Brandenburg wird gut angenommen. Viele Gemeinden und Feuerwehren befassen sich mittlerweile mit der Thematik. Mit dem einmaligen Erstellen der Gefährdungsbeurteilung ist es jedoch nicht getan. Es ist ein ständig wiederkehrender überprüfender und anzupassender Prozess. Die Online-Gefährdungsbeurteilung der FUKen umfasst nach der Einführung des Moduls „Übungsdienste“ drei Bereiche und wird ständig erweitert.

Den Link zur Registrierung, den dazugehörigen Info-Flyer sowie ein Tutorial-Video, das die Funktionsweise der „Gefährdungsbeurteilung online“ anschaulich erklärt, finden Sie im Bereich „Sicherheit / Gesundheit“ unter „Fachthemen“ auf der Homepage der HFUK Nord.

Wir wünschen viel Erfolg beim sicherheitsgerechten Planen von Übungen mit Riskoo!