DGUV: Neue "FB Aktuell" zu tragbaren Gaswarngeräten sowie zu Fahrzeugbränden mit Lithium-Ionen-Akkus veröffentlicht

11.08.2020

Der Fachbereich „Feuerwehren Hilfeleistungen Brandschutz“ der DGUV gibt regelmäßig Informationsschreiben zu aktuellen Themen mit dem Titel „Fachbereich Aktuell“ heraus. Jetzt wurden zwei neue FB Aktuell zu tragbaren Gaswarngeräten sowie zu Fahrzeugbränden mit Lithium-Ionen-Akkus veröffentlicht.

FB Aktuell Nr. 020 und Nr. 024zoom

Der Fachbereich „Feuerwehren Hilfeleistungen Brandschutz“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gibt regelmäßig Informationsschreiben zu aktuellen Themen mit dem Titel „Fachbereich (FB) Aktuell“ heraus. Jetzt wurden zwei neue FB Aktuell Nr. 020 mit dem Thema "Verfahrensweise zur Durchführung von Anzeigetests bei tragbaren Gaswarngeräten" sowie Nr. 024 mit Hinweisen "für die Brandbekämpfung von Lithium-Ionen-Akkus bei Fahrzeugbränden" veröffentlicht. 

Der Notfalleinsatz von Feuerwehren mit Gasmessgeräten ist oft unvorhersehbar und zeitkritisch. Dabei bleibt in der Praxis keine Zeit für den Anzeigetest mit der Aufgabe von Prüfgas vor dem Einsatz. Die Projektgruppe „Mess- und Warngeräte für gefährliche Gaskonzentrationen“ des Sachgebietes „Explosionsschutz“ hat in Abstimmung mit dem Sachgebiet „Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen“ der DGUV daher eine geänderte Vorgehensweise in den DGUV Informationen 213-056 "Gaswarneinrichtungen für toxische Gase/Dämpfe und Sauerstaoff - Einsatz und Betrieb" und 213-057 "Gaswarneinrichtungen für den Explosionsschutz - Einsatz und Betrieb" festgelegt.
Das Infoblatt FBFHB-020 stellt die Verfahrensweise zur Durchführungs der notwendigen Kontrollen kurz und übersichtlich dar und ersetzt übrigens das Infoblatt Nr. 05 zum gleichen Thema aus dem Jahr 2014.

Die Zahl der Feuerwehreinsätze bei Verkehrs­unfällen oder Fahrzeugbränden mit Beteili­gung von Hybrid-­ und Elektrofahrzeugen nimmt aktuell zu. Hieraus ergeben sich auch Fragestellungen zu möglichen Gefahren und sicheren Löschverfahren bei Fahrzeugbrän­den, bei denen auch Lithium-­Ionen­-Akkus vom Brandgeschehen betroffen sind.
Die im FBFHB-024 aufgeführten Hinweise sollen eine Hilfestellung bieten.

Die Infoschreiben der Reihe "Fachbereich Aktuell" stehen zum Herunterladen auf der Internetseite der HFUK Nord (www.hfuk-nord.de) unter dem Webcode FBAK zur Verfügung und werden regelmäßig mit den Veröffentlichungen des Sachgebietes der DGUV aktualisiert.

x

Suche / Webcode

x

Das aktuelle Thema

Die Feuerwehr im Winter
x

Aktion "Richtig absitzen"

Unfallverhütungsaktion "Sicher absitzen"
x

Hygiene in der Feuerwehr

Foto: Dirk Rixen / HFUK Nord
x

Gefährdungsbeurteilung online (Software)

Gefährdungsbeurteilung (Software)
x

Feuerwehrhäuser planen

Feuerwehrhäuser online planen
x

"FitForFire" - Aktiv & gesund in der Feuerwehr

FitForFire
x

FUK CIRS

FUK-CIRS
HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de