"FitForFire"-Anschubkurse: Gesundheit und Fitness vor Ort - mit Unterstützung der HFUK Nord!

24.01.2019

Um die Fitness der Einsatzkräfte zu erhalten und zu fördern, unterstützt die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord mit dem Programm „FitForFire“ seit vielen Jahren die Aufnahme regelmäßiger sportlicher Aktivität in den Freiwilligen Feuerwehren in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

Die HFUK Nord bietet den Wehren vielfältige Unterstützung beim Feuerwehrdienstsport.zoom
Die HFUK Nord bietet den Wehren vielfältige Unterstützung beim Feuerwehrdienstsport.

Um die Fitness der Einsatzkräfte zu erhalten und zu fördern unterstützt die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord mit dem Programm „FitForFire“ seit vielen Jahren die Aufnahme regelmäßiger sportlicher Aktivität in den Freiwilligen Feuerwehren in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Dienstsport soll hierbei nicht eine „lästige Zusatzaufgabe“ für die Einsatzkräfte bedeuten, sondern vielmehr als Chance verstanden werden, die persönliche Fitness und Gesundheit zu fördern. Sport hat eine besondere Bedeutung für die Freiwillige Feuerwehr, denn die regelmäßige körperliche Aktivität stärkt die Fitness und gewährleistet die Einsatzfähigkeit. Dabei steht insbesondere der Sport in der Gruppe – also gemeinsam mit den vertrauten Kameradinnen und Kameraden – im Vordergrund, was für gegenseitige Motivation sorgt und die Kameradschaft fördert.

In diesem Zusammenhang bietet die HFUK Nord die sogenannten FitForFire - Anschubkurse für sportinteressierte Feuerwehren an. Gemeint ist damit eine organisatorische wie auch finanzielle Unterstützung einer Trainingsphase von insgesamt 15 Übungseinheiten, in der ein zielführendes und vielfältiges Sportprogramm zur Schulung der körperlichen Fitness durchgeführt wird. Trainiert wird unter einer fachlichen Anleitung (Sportlehrerinnen bzw. Sportlehrer, Physiotherapeutinnen bzw. Physiotherapeuten oder Übungsleiterinnen bzw. Übungsleiter) aus dem gleichen Ort oder aus der näheren Umgebung. Für die Durchführung sollte eine geeignete Sportstätte zur Verfügung stehen.

Durch die finanzielle Förderung der HFUK Nord kann beispielsweise das Honorar für die übungsleitende Fachkraft übernommen werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, dass die HFUK Nord das FitForFire-Projekt auf einem Dienstabend persönlich vorstellt, um noch einmal die Motivation bei allen Feuerwehrangehörigen zu wecken.

Mit dem Anschubkurs wird das Ziel verfolgt, den Dienstsport in der Freiwilligen Feuerwehr auf Dauer zu etablieren. Die Feuerwehrangehörigen sollen zum gemeinsamen Sporttreiben motiviert werden und sich angespornt fühlen, sportlich aktiv zu bleiben.

Wenn Sie Interesse oder Fragen zum Thema „FitForFire-Anschubkurs“ haben, melden Sie sich bei Jens-Oliver Mohr (HFUK Nord, Fachkraft für Gesundheitliche Prävention) unter 0431/990748-23 oder per E-Mail an: mohr@hfuk-nord.de.

x

Suche / Webcode

x

Das aktuelle Thema

Die Feuerwehr im Winter
x

"kommmitmensch" - Kampagne Feuerwehr

"kommmitmensch" Jan Traulsen
x

Gefährdungsbeurteilung online (Software)

Gefährdungsbeurteilung (Software)
x

Feuerwehrhäuser planen

Feuerwehrhäuser online planen
x

"FitForFire" - Aktiv & gesund in der Feuerwehr

FitForFire
x

FUK CIRS

FUK-CIRS
x

Der interaktive Feuerwehrmann

Interaktiver Feuerwehrmann
HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de