Neues Faltblatt erschienen: Richtig Abwärmen nach dem Feuerwehrsport

08.09.2015

Das Abwärmen wird im Vergleich zu den anderen Trainingsabschnitten während des Dienstsports oftmals vernachlässigt.

Das FitForFire Cool-Down-Faltblattzoom

Das Abwärmen wird im Vergleich zu den anderen Trainingsabschnitten während des Dienstsports oftmals vernachlässigt. Dabei spielt das so genannte Cool Down eine wichtige Rolle im Trainingsprozess und trägt zur baldigen Reaktivierung und Verbesserung der Leistungsfähigkeit bei. Mit dem Cool-Down-Faltblatt stellt die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK Nord) in  Zusammenarbeit mit der Feuerwehr-Unfallkasse Mitte (FUK Mitte) einen weiteren Praxisratgeber im Taschenformat für den Dienstsport zur Verfügung.

Abwärmen nach dem Sport leicht gemacht – Zum Beispiel über eine Schultermassagezoom
Abwärmen nach dem Sport leicht gemacht – Zum Beispiel über eine Schultermassage

Meist sind Zeitmangel oder Unwissenheit über die Effekte des regenerativen Teils zum Abschluss einer Sporteinheit die Gründe für das Auslassen. Dabei ist es wichtig, sich nach einer Sporteinheit über bestimmte Übungsformen die Zeit zum bewussten Beruhigen zu nehmen. Körperliche Erholungs- und Wiederherstellungsprozesse werden dadurch beschleunigt. Hierfür gibt es unterschiedliche Methoden und Techniken, die einzeln, paarweise oder in Gruppen durchgeführt werden können. Ausgerichtet an den üblichen Aktivitäten des Feuerwehrsports gibt das Faltblatt gezielte Vorschläge, wie man sich nach unterschiedlichen Beanspruchungen optimal abwärmen kann.

Das Cool Down-Faltblatt wird dabei als kostenloser PDF-Download auf den Seiten der HFUK Nord sowie der FUK Mitte bereitgestellt und kann nach einer einfachen Falttechnik problemlos in jeder Hosentasche Platz finden. Zum Download des Cool Down-Faltblatts gelangen Sie hier… 

Die HFUK Nord und FUK Mitte wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!