Neues Plakat zur Fitnessmotivation: Feuer fangen - für Sport!

12.05.2014

Mit einem Motivationsplakat starten die HFUK Nord und die FUK Mitte im Frühjahr 2014 eine großflächige Aktion zum Thema Fitness in der Feuerwehr. Der Titel des Plakats „Wer löschen will, muss brennen. Für Sport!“ betont das Anliegen seitens der Feuerwehr-Unfallkassen: Um Einsätze und Übungen gesund zu überstehen, sollte man regelmäßig Sport treiben.

Plakat zur Fitnessmotivationzoom

Mit einem Motivationsplakat starten die HFUK Nord und die FUK Mitte im Frühjahr 2014 eine großflächige Aktion zum Thema Fitness in der Feuerwehr. Der Titel des Plakats „Wer löschen will, muss brennen. Für Sport!“ betont das Anliegen seitens der Feuerwehr-Unfallkassen: Um Einsätze und Übungen gesund zu überstehen, sollte man regelmäßig Sport treiben.

Das Belastungsspektrum eines Feuerwehrangehörigen und eines Profisportlers kann sich unter besonderen Umständen sehr ähneln. Der entscheidende Unterschied liegt in der Vorbereitung: Während der Athlet sorgfältig für die Wettkämpfe trainieren kann, muss die Einsatzkraft sofort „in die Vollen“ gehen. Eine ausgiebige Erwärmung und mentale Vorbereitung kann vor dem Realeinsatz nicht erfolgen. Brandbekämpfung, Menschenrettung und technische Hilfe werden gewissermaßen „aus dem Stand“ absolviert. Innerhalb weniger Augenblicke muss das gesamte Leistungspotenzial abgerufen werden. Einsätze und Übungen können den menschlichen Körper bis an sein absolutes Limit belasten. Derartige Extremsituationen, die die volle Leistung und Aufmerksamkeit abfordern, sind zwar nicht alltäglich, sehr wohl aber allgegenwärtig: Sie können jederzeit und überall vorkommen und demzufolge jede Einsatzkraft betreffen.

Der demografische Wandel in der Gesamtbevölkerung und der damit einhergehende, nicht überall gleichermaßen gedeckte, Bedarf an Nachwuchskräften sowie die Zunahme der Einsatzzahlen führen bereits jetzt zu körperlichen (Über-)Beanspruchungen bis ins hohe Alter.

Um dem komplexen Aufgaben- und Belastungsspektrum Stand zu halten, bedarf es gewisser „Fitnessreserven“, auf die der Organismus zurückgreifen kann. Diese können am besten über regelmäßige Bewegung und Sport gefördert werden. Genau dies soll das Plakat vermitteln: Körperliche Bewegung und Dienstsport ist für jede Einsatzkraft ein unerlässliches Instrument zum Erhalt und zur Förderung von Gesundheit und Fitness.

Antreten zum Fotoshooting: Für das neue Poster wurden professionelle Aufnahmen in einem großen Stadion gemacht - bei teils strömendem Regen.zoom
Antreten zum Fotoshooting: Für das neue Poster wurden professionelle Aufnahmen in einem großen Stadion gemacht - bei teils strömendem Regen.

Sport frischt Körper und Seele auf
Wer körperlich aktiv ist, wird schnell merken, dass das Sportreiben eine Vielzahl an persönlichen Vorteilen mit sich bringt. Die positiven Auswirkungen auf Physis und Psyche sind in zahlreichen sportwissenschaftlichen und medizinischen Studien bestätigt worden. Regelmäßige Bewegung führt zur Verbesserung der persönlichen Leistungsfähigkeit (u.a. Muskelaufbau, Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems, Verbesserung der Ermüdungswiderstandsfähigkeit, Rückenstärkung, körperliche Robustheit, Gewichtskontrolle), Steigerung der Lebensfreude (u.a. Stressabbau, Stärkung des Selbstwertgefühls, Steigerung des Wohlbefindens) und fördert die Kameradschaft (Stärkung des Teamgedankens und Zusammenhalt). Man findet also viele Gründe, um sich für Sport zu begeistern.

Sensibilisierung für Sport auf allen Ebenen
Das Plakat rückt die Thematik „Sport in der Feuerwehr“ ins Blickfeld und versteht sich als Motivationsanschub, sich mit den Kamerdinnen und Kameraden sportlich zu engagieren. Um einen möglichst großen Personenkreis anzusprechen, sollte das Plakat, das zusammen mit dem letzten Sicherheitsbrief an alle Feuerwehren verschickt wurde, idealerweise in sämtlichen Feuerwehrhäusern, Kreisfeuerwehrzentralen und Landesfeuerwehrschulen einen geeigneten, zentralen Platz zum Aushängen finden.

Von der Botschaft des Motivationsplakats sollen sich von der Einsatz-, über die Reserveabteilung bis hin zur Jugendfeuerwehr alle Angehörigen angesprochen fühlen, etwas für die eigene Fitness zu tun. Denn sowohl schlagkräftige Einsatzkräfte als auch eine gesunde Basis sind wichtige Ressourcen und zugleich wesentliche Bausteine für die Zukunft einer Feuerwehr.

Wenn Sie weitere Motivationsplakate zum Thema „Sport in der Feuerwehr“ bestellen möchten, richten Sie Ihre Anfrage bei der HFUK Nord bitte an Herrn Jens-Oliver Mohr (mohr@hfuk-nord.de, Tel.:0431 - 99 07 48 23. Für Feuerwehren aus dem Geschäftsbereich ist das Plakat kostenlos bestellbar.

HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de