„Das kann ins Auge gehen“ - Schwerpunktaktion zur Unfallverhütung

 
 
Logo der Aktion "Augenverletzungen"zoom
Logo der Aktion "Augenverletzungen"

Die HFUK Nord hat ihre Schwerpunktaktion zur Unfallverhütung „Das kann ins Auge gehen!“ gestartet. Diese befasst sich mit den Gefahren von Augen- und Gesichtsverletzungen durch Löschwasserstrahlen. Wir wollen mit dem Projekt die Feuerwehren und Jugendfeuerwehren dafür sensibilisieren, besser auf den Augenschutz und organisatorische Abläufe bei Übungen und im Einsatz zu achten, damit derartige Verletzungen vermieden werden. „Das kann ins Auge gehen!“ ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der FUK Mitte.

 
 
Poster der Aktion "Augenverletzungen"zoom
Poster der Aktion "Augenverletzungen"

Poster, Videoclip und Stichpunkt Sicherheit

Gestartet wird die Aktion „Das kann ins Auge gehen!“ mit dem nebenstehenden Poster. Es macht deutlich, wie schnell ein Wasserstrahl sprichwörtlich ins Auge gehen kann. Sichtbar im Feuerwehrhaus aufgehängt soll das Poster daran erinnern, im Einsatz und bei der Übung an den Augenschutz zu denken. Seit März 2014 gibt es den neuen Internet-Videoclip, in dem es um das Thema Augenverletzungen geht. Die Handlung spielt in einer Jugendfeuerwehr. Gezeigt wird, was ein schwer verletztes Auge gerade bei jungen Menschen für schlimme und nachhaltige Folgen haben kann. Unterstützung bei der Produktion des Films leisteten die Mädchen und Jungen der JF Bordesholm (Landkreis Rendsburg-Eckernförde), die bei den Dreharbeiten als Schauspielerinnen und Schauspieler tatkräftig mithalfen. Die FF Bordesholm unterstützte den Filmdreh zudem logistisch. Filmstart war am 25. März 2014. Ergänzend zum Poster und Film sind mit einem „Stichpunkt Sicherheit“ kurze Merk- und Informationsblätter zum Thema Augenschutz und Augenverletzungen erschienen, die hier ...  heruntergeladen werden können. Wir möchten mit der Unfallverhütungsaktion „Das kann ins Auge gehen!“ zum Schutz vor Augenverletzungen beitragen und hoffen auf eine vielfältige Resonanz in den Feuerwehren und Jugendfeuerwehren. Mehr Hintergrundinformationen zum Thema erhalten Sie hier ...

 
 
Acrobat Reader
Dafür wird der Acrobat Reader benötigt! >> hier geht es zum kostenlosen Download
HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de