Fit For Fire - Der Hintergrund/Die Projektziele

 
 
FitForFire Logo das Projekt

- Das Projekt:

Feuerwehrleute in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein tanken Fitness für ihren Job als Lebensretter 

Das Projekt

Es gibt Lagen im Einsatz- und Übungsgeschehen, in denen der Körper an die Grenze seiner Leistungsfähigkeit geführt wird. In solchen Situationen kann es von (über-) lebenswichtiger Bedeutung sein, eine angemessene körperliche Fitness zu besitzen. 

Stellen wir uns das folgende Einsatzszenario einmal vor: 
Wohnhausbrand, im dritten Stock werden Personen (vielleicht sogar Kinder?) vermisst. Der Angriffstrupp geht zur Menschenrettung vor. Jeder Kamerad, jede Kameradin trägt die persönliche Schutzausrüstung, welche komplett zusammen mit Pressluftatmer etwa 25 Kilogramm auf die Wage bringt. Es geht ab nach oben, nicht zu vergessen, dass die C-Leitung auch noch mitgenommen und durch das völlig verqualmte Treppenhaus zirkuliert werden muss.

Das Projekt 3

Oben im dritten Stock angelangt heisst es Türen aufzubrechen und Personensuche durchzuführen. Hat man die vermissten Personen gefunden, gilt es diese so schnell wie möglich zu retten. 

Solche Einsätze führen auch die Härtesten unter uns an die Grenze der körperlichen Leistungsfähigkeit. Gewiss kann man sagen, dass derartige Einsatzlagen (zum Glück) eher selten sind. Doch: Jeden von uns kann es treffen, ob auf dem Dorf oder in der Großstadt. Jede Minute kann der Alarmmelder oder die Sirene losgehen und wir stehen genau vor einer solchen Extremsituation. 

HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de