FitForFire: Feuerwehrläufe in Lübeck und im Kreis Segeberg

25.10.2016

Ende September luden die Berufsfeuerwehr Lübeck sowie der Kreisfeuerwehrverband Segeberg zu ihren traditionellen Feuerwehrläufen ein. Die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord unterstützte wie in den Vorjahren diese Sportereignisse.

Startschuss für den offenen Lübecker Feuerwehrlauf: Die Laufbegeisterten machen sich auf die Strecke (Foto: Heiner Seidensticker).zoom
Startschuss für den offenen Lübecker Feuerwehrlauf: Die Laufbegeisterten machen sich auf die Strecke (Foto: Heiner Seidensticker).

Ende September luden die Berufsfeuerwehr Lübeck sowie der Kreisfeuerwehrverband Segeberg zu ihren traditionellen Feuerwehrläufen ein. Die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord unterstützte wie in den Vorjahren diese Sportereignisse. 

Die Berufsfeuerwehr der Hansestadt Lübeck gab am Samstag, den 17. September 2016 den Startschuss für den 14. offenen Lübecker Feuerwehrlauf. Insgesamt wurden 135 Teilnehmende auf die malerische Strecke entlang des Brodtener Steilufers geschickt. Zahlreiche Zuschauer im Start- und Zielbereich sowie an der Laufstrecke rundeten die gelungene Veranstaltung ab und feuerten die Teilnehmer aller Läufe an.

Auch in diesem Jahr nahmen wieder etliche Laufbegeisterte aus der gesamten Bundesregion an der 5- und 10-Km-Laufstrecke sowie am 5-Km-Nordic-Walking teil, für die der Start- und Zielpunkt die Travemünder Promenade war. Hervorzuheben ist in diesem Jahr der Sieger des 10 km Laufes aus Barcelona/Spanien, Raul Penas, der mit 1800km die weiteste Anreise hatte.

Pünktlich um 11 Uhr startete der „kleine Feuerwehrlauf“ mit 35 Laufbegeisterten über die 5 km Fitnessstrecke. Mit dabei waren Läufer aus der Freiwilligen Feuerwehr Ziethen, Mühlenrade (beide Landkreis Herzogtum Lauenburg), Tramm (Landkreis Ludwigslust Parchim) und der Jugendfeuerwehr Bad Schwartau Rensefeld (Landkreis Ostholstein), die allesamt respektable Laufzeiten erzielten.

Kurz darauf gingen die Nordic Walker auf die Strecke. Auch hier waren sportbegeisterte Feuerwehrangehörige vertreten. Aus Sicht der Brandschützer schnitt eine Teilnehmerin aus der FF Sterley (Landkreis Herzogtum Lauenburg) am besten ab, doch auch die Ergebnisse der insgesamt 5 Walkerinnen und Walker aus der FF Tramm konnten sich sehen lassen.

Im Anschluss gingen die Läuferinnen und Läufer des 10-Km-Laufs an den Start. Neben Teilnehmern aus der FF Reinfeld (Landkreis Stormarn), FF Böbs sowie FF Landkirchen (beide Landkreis Ostholstein) kamen in 2016 abermals Kameraden aus der Freiwilligen Feuerwehr Gailingen am Hochrhein an der Grenze zur Schweiz, in den Norden. In der Mannschaftswertung der Feuerwehren beim 10-Km-Lauf stellte in diesem Jahr die Freiwillige Feuerwehr Bälau (Landkreis Herzogtum Lauenburg) mit 2:23 Std. das schnellste Team der Veranstaltung.

Auch in diesem Jahr unterstütze die HFUK Nord die Sportveranstaltung gemeinsamt mit ihrem Kooperationspartner in Sachen Fitness, der Viactiv. Neben sportlichen Give-Aways konnten Interessierte die Lektüre zum Thema "FitForFire: Sport in der Feuerwehr" kostenlos mitnehmen.

Der Startschuss für die Läuferinnen und Läufer ist gefallen (Foto: KFV Segeberg/Sönke Möller).zoom
Der Startschuss für die Läuferinnen und Läufer ist gefallen (Foto: KFV Segeberg/Sönke Möller).

Eine Woche später am 24. September 2016 hieß das Motto erneut FitForFire, das auch zum 13. Segeberger Feuerwehr-Spendenlauf um den Segeberger See die Kameradinnen und Kameraden aus insgesamt 16 Wehren zum Start an der Wassermühle in Klein Rönnau lockte. Knapp 60 Laufbegeisterte traten dafür gegeneinander und zugleich miteinander für den guten Zweck zum sportlichen Event an, denn der Erlös der Veranstaltung ging wie in den Vorjahren an den Verein für brandverletzte Kinder Paulinchen e.V.

Auf insgesamt 3 verschiedenen Wettbewerbsdistanzen traten 59 Läuferinnen und Läufer am Sonntag Morgen an. Auf der kurzen Distanz von 3,2 Km konnte sich in der jüngsten Altersklasse (10-14 Jahre) Anneke Rissmann vor ihrer Kameradin Marieke Rissmann aus der JF Mönkloh durchsetzen. Bei den Erwachsenen hatte Kamerad Lasse Steinmeier (FF Friedrichsgabe) vor Lukas Harder (ebenfalls FF Friedrichsgabe) sowie Laura Friedrichsen (FF Bornhöved) die Nase vorn. Auf der mittleren Distanz von 5,4 Km errang bei den Erwachsenen ein Kamerad aus dem KFV Nienburg den ersten Platz vor Holger Gebauer (FF Kaltenkirchen) und Sönke Töpffer (FF Stipsdorf). In der anschließenden Königsdisziplin von 9,5 Km lief Oliver Raaksch aus der FF Boostedt die schnellste Zeit, ihm folgten Nils Benjamin Bohle (FF Högersdorf) und dahinter Torben Lange (FF Wittenborn) auf dem 2. und 3. Platz.

Der Feuerwehrpokal des jährlichen FitForFire-Laufs des Kreisfeuerwehrverbandes ging diesmal an die Laufgruppe „Boostedter Running Fire Fighters“, die gemeinsam die größte angemeldete Gruppe stellte.

Besonders gefreut hat sich der Kreisfeuerwehrverband über die Teilnahme des Ehren-Kreiswehrführers Hans-Jürgen Berner, der zusammen mit 2 Damen aus Norderstedt die 5,4 km-Strecke gewalkt ist.

Die Startgelder wurden gespendet. Es kam eine Spendensumme von 295 € für den Verein Paulinchen e.V. zustande, die vom Kreisfeuerwehrverband auf 300 € erhöht wurde. Paulinchen e.V. kümmert sich um die Aufklärung und Nachsorge von brandverletzten Kindern und deren Eltern. Die Gelder werden für die kostenfreien Infomaterialien verwendet, die der Verein Paulinchen e.V. herausgibt. Kreisbrandmeister Gebauer sprach der Gemeinde Klein Rönnau seinen Dank für die Gastfreundschaft aus.

Die HFUK Nord unterstützte diese Feuerwehr-Laufveranstaltung auch in diesem Jahr und gratuliert allen Teilnehmenden.

x

Suche / Webcode

x

"kommmitmensch" - Kampagne Feuerwehr

"kommmitmensch" Jan Traulsen
x

Gefährdungsbeurteilung online (Software)

Gefährdungsbeurteilung (Software)
x

Feuerwehrhäuser planen

Feuerwehrhäuser online planen
x

"FitForFire" - Aktiv & gesund in der Feuerwehr

FitForFire
x

FUK CIRS

FUK-CIRS
x

Der interaktive Feuerwehrmann

Interaktiver Feuerwehrmann
HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de