Dienstleistungsbericht 2015 veröffentlicht

08.06.2016

Nach Abnahme durch die Vertreterversammlung legt die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord den Dienstleistungsbericht für das Geschäftsjahr 2015 vor. Der Bericht kann ab sofort heruntergeladen werden.

Dienstleistungsbericht 2015zoom

Nach Abnahme durch die Vertreterversammlung legt die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord den Dienstleistungsbericht für das Geschäftsjahr 2015 vor.

Im vergangen Jahr sind der HFUK Nord 2.217 Unfälle gemeldet worden – nahezu genau so viele wie im Vorjahr. Nach Abzug der Abgaben verblieben in der Zuständigkeit der HFUK Nord 1.660 Fälle. Das Unfallgeschehen hat in einigen Bereichen erfreulicherweise abgenommen. Die stärksten Rückgänge waren beim Dienstsport und beim Brandeinsatz zu verzeichnen. Besonders stark zugenommen hat das Unfallgeschehen beim Übungs- und Schulungsdienst und den dienstlichen Veranstaltungen. Leider ist 2015 auch ein tödlicher Unfall im Geschäftsgebiet der HFUK Nord zu verzeichnen, als ein Atemschutzgeräteträger beim Brandeinsatz tödlich verunglückte.

Erfreulich ist, dass die Haushaltsaufwendungen der HFUK Nord trotz einiger schwerer Unfallereignisse im Rahmen der Haushaltsansätze lagen. Es kann ein positives Rechnungsergebnis vermeldet werden und es musste nicht – wie ursprünglich geplant – eine Entnahme aus den Betriebsmitteln erfolgen. Wegen außerplanmäßig erzielter Einnahmen im Bereich Regress konnten stattdessen sogar finanzielle Mittel zu den Betriebsmitteln zugeführt werden.

Weitere Einzelheiten können Sie dem hier verlinkten Dienstleistungsbericht 2015 entnehmen. Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Sie finden hier eine Übersicht mit dem aktuellen wie auch älteren Dienstleistungsberichten der HFUK Nord.

HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de