„FitForFire“-Fortbildungsseminar: Erfolgreiche Schulung in Sachen Feuerwehr-Fitness

12.01.2015

Am 12. und 13. Dezember fand das zweite „FitForFire“-Fortbildungsseminar der Hanseatischen Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK Nord) in 2014 im Sport- und Bildungszentrum Malente statt.

FitForFire-Fortbildungsseminar in Malentezoom

Am 12. und 13. Dezember fand das zweite „FitForFire“-Fortbildungsseminar der Hanseatischen Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK Nord) in 2014 im Sport- und Bildungszentrum Malente statt. In neu konzipierten Praxiseinheiten erlernten die Feuerwehr-Sportbeauftragten abwechslungsreiche Trainings- und Übungsformen für den Dienstsport.

Wieder einmal konnten zu diesem Fortbildungsseminar rund 20 Kameradinnen und Kameraden aus verschiedenen Freiwilligen Feuerwehren des Geschäftsgebiets der HFUK Nord im Sport- und Bildungszentrum Malente von den Seminarleitern Holger Böttcher (langjähriger FitForFire-Trainer und zertifizierter Präventionskursleiter) und Jens-Oliver Mohr (Fachkraft für Gesundheitliche Prävention der HFUK Nord) begrüßt werden. In einem Erfahrungsaustausch zu Beginn der Veranstaltung wurden zunächst die aktuellen Geschehnisse sowie Stärken und Schwächen des Dienstsports verdeutlicht und gemeinsam diskutiert. Vor allem die nachhaltige Motivation und damit verbunden der Spaß an der Bewegung sind Herausforderungen des Dienstsports, die dabei häufig genannt wurden. Ein weiterer Beweggrund für die Seminarteilnahme war neue Anregungen für Feuerwehr-Sporteinheiten zu bekommen.

Auf die Technik kommt es an: Holger Böttcher erklärt die richtige Handhabung bei einer Partnerübung mit Theraband.zoom
Auf die Technik kommt es an: Holger Böttcher erklärt die richtige Handhabung bei einer Partnerübung mit Theraband.

Schwerpunkt: Kräftigung und Mobilsierung des gesamten Körpers

Im Anschluss an diese Diskussion begann die erste Praxiseinheit. Zum Thema „Rückenschule ohne Gerät“ zeigte Seminarleiter Holger Böttcher effektive Einzel- und Partnerübungen auf, die zur Kräftigung und Mobilisierung des Oberkörpers beitragen können. Weitere Übungen unter Einbezug der Arme und Beine machten deutlich, dass die Kräftigung und das Zusammenspiel zwischen allen Körperteilen eine wichtige Rolle spielt. Von einfachen Bewegungsabläufen bis hin zu komplexen Zusatzaufgaben erlernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein breites Übungsspektrum ohne sich dabei weiteren Hilfsmitteln zu bedienen. „Das Trainieren ohne Geräte ist für viele sportinteressierte Feuerwehren ein wichtiger Faktor, da nicht jederzeit Materialien zur Trainingsunterstützung für die Kameradinnen und Kameraden bereitstehen bzw. verwendet werden können“, resümierte Jens-Oliver Mohr. Mit einem aufschlussreichen Vortrag zum Thema Sport und Motivation rundete Holger Böttcher den ersten Tag ab. Unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Thema Körperliche Aktivität und Vitalität erläuterte Böttcher die Konsequenzen aus Bewegung und Sport für Einsatz und Alltag.

Gleichgewicht und Körperstabilisation werden mit dem Gymnastikball geschult.zoom
Gleichgewicht und Körperstabilisation werden mit dem Gymnastikball geschult.

Am zweiten Veranstaltungstag lagen die Praxisschwerpunkte auf der Schulung von Kraft, Koordination und Ausdauer. Zunächst wurden in einer umfangreichen Einheit die vielfältigen Übungsmöglichkeiten von Gymnastikball und Theraband aufgezeigt und durchgeführt. „Das Erfreuliche an diesen Übungen ist, dass sie einfach durchzuführen sind und mehrere motorische Fähigkeiten zugleich trainiert werden“, bilanzierte eine Teilnehmerin und erfahrene Trainerin. Im  Anschluss erfolgten eine Aqua-Jogging-Einheit, bei der grundlegende Bewegungsformen im Wasser geschult worden. Daraufhin erfolgte ein Koordinationstraining, das die Schwerpunkte Reaktionsvermögen, Gleichgewicht und Kopplungsfähigkeit inne hatte. Nach den ausgiebigen Praxiseinheiten kam die Teilnehmergruppe in den Genuss eines besonderen Entspannungstrainings. Angeleitet über Holger Böttcher erlebten die Kameradinnen und Kameraden die beruhigende Wirkung von Progressiver Muskelrelaxation zum Abschluss des Fortbildungsseminars.

Mit Spaß an der Bewegung fällt vieles leichter

Bei allen Einheiten folgten die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer interessiert den Hinweisen von Holger Böttcher und zeigten vollen Körpereinsatz. Auch wenn die eine oder andere Übung eine besondere Herausforderung darstellte, durfte die nötige Prise Spaß am Sport nicht fehlen. „Am besten bewegt man sich, wenn man in der Gruppe mit Begeisterung dabei ist“, so Böttcher „Freude an der Bewegung ist ein wichtiger Baustein der Sportmotivation.“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich zum Ende des Seminars voll und ganz zufrieden. Aus der Lehrgangsbefragung ging hervor, dass aus dem breitgefächerten Übungsprogramm der Praxiseinheiten wieder neue Ideen für den Dienstsport in der eigenen Feuerwehr geschöpft werden können. Besonders die Möglichkeit des Austauschs mit anderen Kameradinnen und Kameraden aus verschiedenen Wehren sowie die effektive Wirksamkeit einfacher Übungsformen wurden in diesem Zusammenhang positiv hervorgehoben. „Aus diesem Fortbildungsseminar kann ich definitiv wieder neue, motivierende Anregungen mit in die Wehr nehmen und für Bewegung sorgen“, resümierte ein Feuerwehrangehöriger. Körperliche Fitness und Gesundheit sind wichtige Grundsteine für jeden aktiven Feuerwehrangehörigen. Daher soll der Sport seinen festen Platz im Dienstplan jeder Wehr finden, regelmäßig stattfinden und nicht ausschließlich von denen wahrgenommen werden, die ohnehin schon Sport betreiben: „Gerade diejenigen, die dem Sportprogramm sonst fern bleiben, unabhängig ob jung oder alt, sollten sich aktiv mehr beteiligen“, klang es einheitlich zum Ende des Seminars „denn jeder profitiert ganz persönlich von Bewegung!“.

Die Kosten für das Fortbildungsseminar trug die HFUK Nord.

Der Termin für das nächste Fortbildungsseminar ist der 4./5. Dezember 2015. Zu diesem Seminar können wieder alle Interessenten teilnehmen, die bereits den FitForFire-Grundkurs absolviert haben. Weitere Informationen hierzu unter:

http://www.hfuknord.de/hfuk/praevention/projekte-und-aktionen/fitforfire-und-jffit/trainerseminare.php

x

Suche / Webcode

x

"kommmitmensch" - Kampagne Feuerwehr

"kommmitmensch" Jan Traulsen
x

Gefährdungsbeurteilung online (Software)

Gefährdungsbeurteilung (Software)
x

Feuerwehrhäuser planen

Feuerwehrhäuser online planen
x

"FitForFire" - Aktiv & gesund in der Feuerwehr

FitForFire
x

FUK CIRS

FUK-CIRS
x

Der interaktive Feuerwehrmann

Interaktiver Feuerwehrmann
HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de