Preisgekrönte Tüfteleien für mehr Sicherheit: Präventionspreis der Feuerwehr-Unfallkassen verliehen

11.12.2013

Das FUK-Forum „Sicherheit“ 2013 war nicht nur Bühne für Vorträge und Fachdiskussionen, es wurde auch zum Anlass genommen, die Gewinner des „Präventionspreises der Feuerwehr-Unfallkassen“ zu küren.

Das Foto zeigt die stolzen Gewinner des Präventionspreises.
Das Foto zeigt die stolzen Gewinner des Präventionspreises.

Das FUK-Forum „Sicherheit“ 2013 war nicht nur Bühne für Vorträge und Fachdiskussionen, es wurde auch zum Anlass genommen, die Gewinner des „Präventionspreises der Feuerwehr-Unfallkassen“ zu küren.

Die ersten Plätze gingen an Bewerber aus Thüringen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. 

„Für die Sicherheit nach den Sternen greifen“, so riefen die Feuerwehr-Unfallkassen sinngemäß im letzten Jahr alle Tüftler in Sachen Feuerwehr-Sicherheit auf, ihre Erfindungen und Weiterentwicklungen als Bewerbung für den Präventionspreis der Feuerwehr-Unfallkassen einzureichen. 

Als Prämie wurde neben Geldbeträgen eine Skulptur, die mit ausgestrecktem Arm nach den „Sternen der Sicherheit“ greift, verliehen. 

Der Wettbewerb fand unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hans-Peter Kröger, erstmalig statt. 

Den ersten Platz sicherte sich die FF Erfurt-Gispersleben, die mit ihrem Projekt eines improvisierten Wasserwerfers, der nahezu ohne Stolperfallen auskommt, überzeugen konnte. 

Auf Platz zwei wählte die Jury die FF Ilten aus Niedersachsen. Die Kameradinnen und Kameraden hatten die Idee einer Verlängerung des Abgasschlauches an einem Stromerzeuger. So kann giftiger Qualm beim Betrieb des Gerätes weit weg geleitet werden. 

Der dritte Platz ging an den Kreisfeuerwehrverband Steinburg in Schleswig-Holstein. Die Mitarbeiter der dort ansässigen Kreisfeuerwehrzentrale hatten eine Splitterschutzbox entwickelt, mit der die sich die Schneidkraftprüfung der hydraulischen Rettungsscheren gefahrloser durchführen lässt. In der Vergangenheit war es bei den Prüfungen wiederholt zum Absplittern der Prüfkörper gekommen. 

Für ein neues Modell des schnellen Schlauchtransportes wurde die Firma „Rollschlauchkörbe Witten“ aus Bliestorf (Schleswig-Holstein) mit dem undotierten Sonderpreis der Kategorie „Industrie / gewerbliches Unternehmen“ ausgezeichnet. Die Erfindung ermöglicht ein rückenschonendes und effizientes Auslegen von Rollschläuchen. 

Die Gewinner erhielten ihre Preise aus den Händen von Vertretern der jeweilig zuständigen Feuerwehr-Unfallkasse. Die Feuerwehr-Unfallkassen gratulieren allen Preisträgern herzlich und wünscht weiterhin viele gute Ideen für die Feuerwehr-Sicherheit! 

x

Suche / Webcode

x

Das aktuelle Thema

Die Feuerwehr im Winter
x

"kommmitmensch" - Kampagne Feuerwehr

"kommmitmensch" Jan Traulsen
x

Gefährdungsbeurteilung online (Software)

Gefährdungsbeurteilung (Software)
x

Feuerwehrhäuser planen

Feuerwehrhäuser online planen
x

"FitForFire" - Aktiv & gesund in der Feuerwehr

FitForFire
x

FUK CIRS

FUK-CIRS
x

Der interaktive Feuerwehrmann

Interaktiver Feuerwehrmann
HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de