Mediathek: Arbeitsschutzfilme online schauen

25.03.2017

Über 400 Videoclips und Kurzfilme zum Thema Sicherheit am Arbeitsplatz stehen unter www.arbeitsschutzfilm.de in der Mediathek für Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung (MAG) online zur Verfügung. Besonders beliebt sind die viralen Videoclips der Feuerwehr-Unfallkassen HFUK Nord und FUK Mitte, die ernste Präventionsbotschaften humorvoll und mit einem Augenzwinkern vermitteln.

Auch der virale Videoclip der HFUK Nord und FUK Mitte "Ankommen! Nicht umkommen." ist in der Mediathek für Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung zu sehen.zoom
Auch der virale Videoclip der HFUK Nord und FUK Mitte "Ankommen! Nicht umkommen." ist in der Mediathek für Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung zu sehen.

Über 400 Videoclips und Kurzfilme zum Thema Sicherheit am Arbeitsplatz stehen unter www.arbeitsschutzfilm.de in der Mediathek für Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung (MAG) online zur Verfügung. Aus insgesamt 51 Kategorien können Fachkräfte und Interessierte zahlreiche Kurzfilme und Clips streamen oder fallweise nach Registrierung im Mitgliederbereich auch downloaden. Die gebührenfreie und kostenlose Mediathek verfolgt damit das Ziel, die Recherche nach Arbeitsschutzfilmen zu erleichtern. Die MAG wird von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung unterstützt.

Arbeitsschutzfilme gelten als effektive Hilfsmittel, um Sicherheitsthemen einfach und anschaulich an alle Beschäftigten zu vermitteln. „Immer häufiger werden die Lehrvideos bei Schulungen und Unterweisungen eingesetzt“, weiß der Leiter der Arbeitssicherheit bei der Berliner Stadtreinigung (BSR) und Initiator der Datenbank Christoph Benning aus Rückmeldungen von Nutzern. Umgang mit Leitern, Brandschutz, Gefahrstoffe, Verkehrssicherheit, Sucht am Arbeitsplatz, Krane und Instandhaltung seien nur einige Themen, die durch die Präventionsfilme abdeckt würden.

Das Angebot beschränkt sich aber nicht auf Lehrfilme, Nutzer finden auch unterhaltsame Unterweisungs-Videos. Besonders beliebt sind Clips aus der Rubrik „Humor“, hier insbesondere für die Feuerwehren die viralen Videoclips der Feuerwehr-Unfallkassen HFUK Nord und FUK Mitte wie „Ankommen! Nicht umkommen.“, „Abspecken! Nicht feststecken.“, „Altes raus! Statt Krankenhaus.“ und „Kreuz gesund! Statt Rücken rund.“. Aber auch schonungslose Videos, wie der Kurzfilm „Der Moment der Wahrheit“, werden häufig angeklickt: „Fünf Minuten Zeit für den Arbeitsschutz investiert und es hätte keinen Toten gegeben“, zitiert ein User treffend aus dem Film.

Grafik: MAGzoom
Grafik: MAG

Als zentrales Forum bietet das Portal unter www.arbeitsschutzfilm.de zugleich den Nutzern die Möglichkeit, die Videos zu kommentieren oder neue Filme vorzuschlagen und sich mit den anderen Mitgliedern auszutauschen. Ein Fachbeirat wählt die Filme aus und sichert somit die Qualität der Inhalte. 800-900 Arbeitsschutzakteure täglich nutzen das Portal, informieren sich und setzen die Clips in den Betrieben ein. Insgesamt sind es bereits 6700 registrierte User, die regelmäßig auf die Inhalte der Mediathek zurückgreifen.

x

Suche / Webcode

x

Feuerwehrhäuser planen

Feuerwehrhäuser online planen
x

"FitForFire" - Aktiv & gesund in der Feuerwehr

FitForFire
x

FUK CIRS

FUK-CIRS
x

Unfallverhütungsaktion

"Das kann ins Auge gehen!"

Unfallverhütungsaktion "Das kann ins Auge gehen"
x

Der interaktive Feuerwehrmann

Interaktiver Feuerwehrmann
HFUK NORD - Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord · erstellt von:online-werbung.de